Kabelschutzrohrkalibrierung / Rohrkalibrierung / Durchgangsprüfung / Kabelschutzrohre prüfen / Mehrfachrohrkalibrierung / Micropipekalibrierung

Eine rechtzeitige Kalibrierung Ihrer Rohrleitungen bestätigt Ihnen die Verlegegüte bzw. die Profilfreiheit der Kabelschutzrohre. Mehrfachrohre / Kabelschutzrohre / Micropipes werden mittels Festkaliber / Kalibrierdorn in Anlehnung an die ZTV TK Netz 40 auf Durchgängigkeit geprüft und von leichtem Schmutz und Wasser befreit. Fehlerstellen werden (z.B. mittels Sonde) festgestellt und mittels Aufmaß eingemessen.

Die Profilfreiheit ist gegeben, wenn ein Festkaliber mit 90% des Rohrinnendurchmessers, einmal ungehindert die Rohrstrecke durchfahren kann.
Sollte ein Rohr keine 90% Durchgängigkeit gewährleisten, so kann mittels weiterer Prüfkaliber, die tatsächliche Durchgängigkeit, bis hin zur Undurchgängigkeit geprüft werden.
Kabelschutzrohre ( z.B. D= 32 bis 250 mm) bis 140m durchgängig verrohrte Länge werden in der Regel mittels Glasfiberröhrenschlange und Festkaliber geprüft.
Verlegte Längen über 140m werden mittels Druckluft geprüft.

Nach Absprache mit dem AG kann eine Rohrbürste / Rohrnylonbürste durch das Kabelschutzrohr gezogen werden. Als Zusatzleistung kann ein Zugdraht oder ein Zugseil (Nylon 6mm) ins Rohr eingezogen werden. In der Regel erfolgt die Kalibrierung einer neuen Rohranlage nach dem einsanden des Rohrpakets und vor der Fertigstellung der Oberflächen.